• Di. Apr 23rd, 2024

Der Essbereich – ein Ort der Familie und Harmonie

Vonadmin

Der Essplatz ist der Ort, an dem man mit Familie und Freunden zusammenkommt, gemeinsam genießt und sich sich Zeit für den gegenseitigen Austausch nimmt. Daher sollte der Essplatz besonders gemütlich eingerichtet sein – immer aber auch mit dem Blick auf die nötige Funktionalität.

So wird der Essplatz zum Lieblingsplatz

Ein schön eingerichteter Essplatz beginnt bereits mit dem richtigen Licht. Direkt über dem Esstisch hängt idealerweise ein Lampe, die den Essbereich gut ausleuchtet. Niemand möchte schließlich im Dunkeln in seinem Essen herumstochern. Lässt sich eine Leuchte nicht direkt über dem Tisch anbringen, so können Wandleuchter weiterhelfen. Am besten wird ein Modell gewählt, das über schwenkbare Arme verfügt, so dass das Licht immer optimal positioniert werden kann.

Schön ist es, wenn sich das Licht am Essplatz dimmen lässt. Macht man es sich abends mit einem Glas Wein gemütlich, ist stimmungsvolles Licht angemessener als ein hell ausgeleuchteter Platz. Sinnvoll ist es, den Essplatz mit ausreichend Stauraum auszustatten.

Tischdecken, Geschirr, Kerzen oder andere Dinge die für einen gedeckten Tisch benötigt werden, sind so immer griffbereit. Am schönsten wirkt hierfür eine Vitrine mit Glasfront, aber auch ein Sideboard oder eine Kommode lässt sich als Stauraum nutzen. Wer weniger Platz hat, kann zumindest einen Servierwagen nutzen, um Gläser und Flaschen ansprechend zu platzieren.

Kleiner Essbereich, was tun?

Auch in kleineren Wohnungen muss nicht auf einen ansprechend arrangierten Essbereich verzichtet werden. Hier kann zu einem ausziehbaren Esstisch gegriffen werden. Dieser nimmt nicht mehr Platz weg als nötig, kann jedoch, wenn benötigt, schnell vergrößert werden, so dass die Gäste alle Platz finden. Ebenso lassen sich Esstische finden, die mit Schubladen oder einem unter der Tischplatte versteckten Stauraum ausgestattet sind. Dort finden beispielsweise Besteck und Servietten ihren Platz, ohne dass zusätzlicher Raum im Zimmer eingenommen wird. Wer also Platz sparen möchte, sollte auf Esszimmermöbel mit zusätzlichem Mehrwert achten.

So gibt es auch Tischplatten, die an der Wand befestigt und bei Bedarf einfach hochgeklappt und aufgestellt werden können. Nach dem Essen einfach wieder runterklappen und die Tischplatte liegt wieder flach an der Wand an. Als Stühle eignen sich in kleinen Essbereichen Klappstühle, die bei Nichtgebrauch besonders leicht und platzsparend verstaut werden können. Zum Beispiel kann ein Wandboard befestigt werden. Dieses dient erst einmal als Ablagefläche für Dekorations-Elemente, oder auch als Minibar für Gläser und Flaschen. Unter dem Board lassen sich Nägel in der Wand anbringen, an denen die Klappstühle bei Nichtgebrauch aufgehängt werden. Damit diese optisch verschwinden und nicht ins Auge fallen, kann an dem Wandboard noch ein Vorhand abgebracht werden, der die aufgehängten Stühle verdeckt.

Von admin